T5 Multiflexboard nutzen

Erstes mal Campen am Titisee – Multiflexboard DIY

andi -

Multiflexboard selber gemacht

Nungut ganz so einfach war es dann doch nicht das Multiflexboard selber zu machen. Oder doch? Wir haben ein wenig gemessen, einen Plan gemacht, nachgemessen und schlussendlich im Obi uns dei MDF Platten, Winkel etc. besorgt. Gesammtkosten 35,- Euro. Im Vergleich zu 200,- – 500€ Multiflexboards ein echtes Wort. Aber dafür musste man halt auch ein wenig etwas selbst machen. Beispielsweise die Winkel aussägen. Ja, der werte Obi Mitarbeiter wollte oder konnte das nicht tun. Ich vermute: Er wollte nicht. Bei freunden die sich eine Vorlage ausschneiden lassen wollten hätte es ca. das Doppelte de normalen Zuschnittpreises gekostet. Alles klar. Andere Baumärkte haben auch nettes Personal… Das mal dazu.

Der Zuschnitt ohne echtes Werkzeug… Ich hasse alles

Habe ich schon erwähnt, dass ich ein absolut schlechter Handwerker bin? Vor allem an Geduld fehlt es mir massiv. Weiterhin habe ich auch keine Ahnung vom Material als auch von der Verwendung von Spezialwerkzeug. Wir hatten also zur Verfügung: Eine Holzsäge und einen Akkubohrer. Wow. Das macht echt keinen Spaß.

Also unser Plan war folgender:

T5 Multiflexboard Theorie
T5 Multiflexboard Theorie

Soweit alles gut. Ich die Bretter nach Hause ins Wohnzimmer, nochmal auf den Plan schauen und die Schrägen einzeichnen. Brett festklemmen und mit der Handsäge beginnen.

T5 Multiflexboard selber sägen

Zwei Zentimeter gelingen mir recht gut, dann merke ich, dass ich immer weiter von der Linie abkomme. Gott wie genervt ich war. Nachdem aber dann alles endlich einigermaßen zugesägt war, und ja ich habe ewig gebraucht, die Bretter samt Winkeln, Scharnieren, Schrauben und Akkubohrer wieder runter zum Auto.

Zusammenschrauben yeah, und dann die Ernüchterung!

Dank des Akkuschrauber ging das zusammenschrauben echt fix. Tatsächlich hatte ich kurzzeitig auch ein erhabenes Gefühl nicht ganz unfähig zu sein. Das stellte sich dann aber fix wieder ein als ich feststellte, dass der Winkel des hinteren Brettes nicht ausreichend war um es ganz nach hinten zu schieben. Die Rundungen bei den gekauften Brettern war hier wohl wirklich sinnvoll. Verdammt. alles Scheiße! Vielleicht doch ein Mulitflexboard für ein Arm und Bein kaufen? Nein! Meine Frau übernahm hier das Ruder und sägte den Rest provisorisch weiter aus. 100% Perfekt ist es nach wie vor nicht, aber es funktioniert.

T5 Multiflexboard Eigenbau Praxis

 

Weitere Highlights des Campingvorabend

Mal davon abgesehen das ja Vatertag war, ich quasi alleine mit meinen zwei linken Händen einen Großteil des verdammten Tages mit simpler „Arbeit“ des zusammenkloppens dieses Multiflexboard Ersatzes verbrachte, was wieder rum ja nur so mäßig klappte, stellte ich auch noch folgendes fest: Irgendein Arschloch hatte doch tatsächlich unseren Seitenspiegel abgefahren. Super Geil danke auch!

Vorabend der Abfahrt - Abgefahrener Spiegel

Zum Glück fand ich die beiden fehlenden Teile noch. Der Spiegel ist hinüber, habe ich aber mittlerweile bestellt und lässt sich, so hoffe ich, schnell austauschen. Ärgerlich ist es aber in jedem Fall dennoch.

Camping am Weiherhof Titisee

Der Campingplatz am Titisee hat uns echt überzeugt. Wie wir auf ihn kamen und warum wir uns für ihn entschieden? Einfach weiterlesen!

Warum haben wir uns für den am Titisee entschieden?

Eigentlich wollten wir es nur einmal testen, wie es im Bus sich schlafen lässt zu viert und ob unsere Multiflexboard Ersatzlösung etwas taugt. Freunde von uns wollten zuerst an den Campingplatz am Tunisee bei Freiburg. Gut, das wäre nur ein paar wenige Kilometer entfernt gewesen, dafür aber direkt an der Autobahn. Nein Danke das sollte dann wohl nicht sein. Also wir wollten das einfach nicht. Bei Facebook in einer Gruppe wurde aber ein Campingplatz unweit beim Titisee empfohlen. Also Computer an und Recherchieren, welcher das wohl war. Zum Glück gibt es am Titisee nicht soviele, sodass ich dann recht zügig fündig wurde.  Vorteile hier:

  • Keine Autobahn
  • Nah genug und dennoch weit genug weg
  • Schön direkt am See
  • Ruhig

„Reservieren?“ Lachen am Telefon, „Kommen Sie einfach“

Erfahrungsgemäß sollte man bei vielen Campingplätzen ja reservieren! Ich rufe als an und will alles abklären. Mir ertönt ein sehr sympatisches Lachen am Hörer und die gute Frau meint, wir sollen einfach kommen. Platz wäre da und alles weitere würde sich schon finden. So muss es sein. 😉

Anfahrt und Zeugs und Zeugs und Zeugs und …

Es ist echt unglaublich was man alles mitnimmt wenn zwei kleine Kinder dabei sind. Wir dachten das wir für die eine Nacht schon viel weggelassen hätten. Aber nein. Ohne ein richtiges Kistensystem hinten und vorne haben wir gelernt wird wohl kein längerer Urlaub im Bus realisierbar sein. Jedenfalls nicht ohne sich ständig aufzuregen und etwas zu suchen. Hierfür werden wir wohl noch Organisationskisten kaufen. Vielleicht solche halbtransparenten Boxen aus Ikea.

Der Campingplatz an sich

Der Platz ist schön ruhig gelegen. Einmal durch Titisee durch. Kurz schier dem Touristischen Overload schockiert hinten im ruhigen, grünen ankommen. Alle Plätze sind fußläufig 2 Min vom See entfernt. Es ist unkompliziert mit Anmeldung und Bezahlung und auch vom Preis her Fair.

Weitere Informationen zum Platz findet ihr auf der offiziellen Website.

Und was nehmen wir nun aus der einen Nacht mit?

Optimierung Multiflexboard

Und ja, wie schon erwähnt, müssen wir noch ein wenig rumsägen an unserem Multiflexboard. Weiterhin haben wir nun bei der einen Übernachtung festgestellt das wir noch etwas zum Stabilisieren der Beine benötigen. Die zwei Winkel auf jeder Seite reichen leider nicht genug aus. Also ggfls. vielleicht so ein Regal Kreuz einbauen, wie es auch bei den Ikea Regalen gemacht wird. Oder aber vielleicht doch das Nordli Regal doch noch kaufen? Wir werden es wohl mal noch ne Zeit mir dem MDF Brett versuchen 😉

Organisierung im Bus

Wie schon oben erwähnt müssen wir dringend uns ein System überlegen wie und wo wir was unterbringen. Für die eine Nacht war es schon okay, aber wir hatten ja auch dementsprechend nicht so viel dabei. Wir werden da wohl noch viel Hirnschmalz reinstecken müssen.

Vorzelt… okay da müssen wir auch nochmal ran

Unser Vorzelt war eigentlich nur eine Plane die mittels Saugnäpfen und Schnur am Bus und Bäumen festgemacht wurde. Uns fehlen hier wohl noch Teleskopstangen zum befestigen. Tagsüber hielt alles Prima, aber offensichtlich hat es dann leider nicht über Nacht gehalten.

Das Bett vorne

Vorne über den Fahrer- und Beifahrersitz haben wir eine Matratze gelegt die mittels eines Stoffs ja wie eine Hängematte fungieren sollte um unserer Größte Tochter eine Schlafmöglichkeit zu geben. Naja. Auch das ist aktuell nicht ganz so gut, wie wir uns das vorstellten. Hier werden wir wohl ggfls. auch noch auf Alternative Ideen zurückgreifen. Mehr dazu kommt bald.

Eindrücke, wenige aber wenigstens ein paar, vom Weiherhof

Unser Stellplatz
T5 Test Schlafmöglichkeit vorne
Titisee
T5 Multiflexboard nutzen
Titisee im Schwarzwald
Chaos beim Campen. Erster Versuch bitte nicht bewerten
T5 Multiflexboard im Einsatz

 

 

0 comments on “Erstes mal Campen am Titisee – Multiflexboard DIYAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.